Rührküche und Handgemachtes

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Oh, la Lush!

Ebenfalls ein Teil meiner Weihnachtsseiferei ist Oh, la Lush. Es ist, wie unschwer zu erkennen, eine Konfetti-Seife. Die Konfetti-Stückchen sind von einer Lush-Seife, nämlich Oh la la. Daher hab ich auch den Namen abegeleitet. Da Oh la la schon von hausauf ziemlich intensiv nach Lavendel duftet habe ich auch den Rest der Seife mit Lavendelöl versehen. Meinen Seifenleim habe ich dann noch mit Titandioxid aufgehellt und als Topping Lavendelblüten aufgestreut. Leider musste ich beim Schneiden dann feststellen, dass die Lush-Seife sehr ausgeblutet hat. Insgesamt bin ich aber mit der Seife zufrieden und sie hat auch ein schönes Waschverhalten.

Saledalga

Nun ja, wie ihr schon mitbekommen habt habe ich ein Faible für seltsame Namen. Ich denke, dieser Seifenname ist mit die Krönung. Saledalga ist meine allererste richtige Salzseife. Entsprechend habe ich den Namen aus ihren Bestandteilen komponiert: Salz und Algen. Ins Laienlatein übersetzt und mit einem e (für et=und) verbunden ergibt sich dieser Name.

Wie bereits erwähnt enthält die Seife Salz und pulverisierte Algen. Das hat beim Rühren recht seltsam gerochen. Aber da ich die Seife auch mit duftintensiven ätherischen Ölen beduftet habe (Pfefferminz und Lemongras) hat sich das wieder ausgeglichen. Außerdem enthält die Seife viel Kokosöl, damit sie wenigstens etwas schäumt, auch wenn es eine Salzseife ist.

Und wer es nicht erkennt (wahrscheinlich jeder...): der hintere Klumpen ist eine Muschelform. Kommt leider nicht gut auf dem Foto raus.

Seifenschale 16: Damakusleiter

Diese Seifenschale war ein Weihnachtsgeschenk und hat mich deswegen auch schon verlassen. Obwohl ich sonst ja immer recht kritisch bin muss ich zugeben, dass mir diese Schale ziemlich gut gefallen hat. Allerdings habe ich mit dem Burgunder-Ton zum ersten Mal mit Fimo Classic gearbeitet. Und es hat sich nicht wirklich bewährt. Beim drehen der Leiter ist mir genau dieses Fimo ständig gerissen. War echt ätzend.  Zum Glück sieht man es dem Ergebnis nicht an.

Ich lebe noch!

Nachdem ich meinen Blog ja seit Monaten sträflich vernachlässigt habe, melde ich mich mal wieder zu Wort.

Ich habe seit Ende Dezember nichts mehr gesiedet oder gerührt, darum werde ich in erster Linie jetzt erst mal Nachträge aus meiner Vorweihnachts-Siederei machen. Da die meisten Seifen verschenkt worden sind wollte ich die Überraschung vorher nicht verderben. Aber im Großen und Ganzen war ich zufrieden mit meinem Werk. Aber seht selbst...

Ach ja, meinen Eintrag zum Duftseifenschieber `Orient´ habe ich inzwischen auch ergänzt. Man kann nun also das Endprodukt bewundern.

Und an dieser Stelle noch ein ganz dickes Dankeschön an alle meine Besucher, die trotz meiner langen Abwesenheit und entsprechend wenigen Neuigkeiten immer noch meinen Blog angeklickt haben. Vielen vielen Dank für eure Treue! 

Mein eigener Beitrag zum Duftseifenschieber: Orient

Nachdem nun mein Seiflein endlich auf Reisen gegangen ist und die ersten vielleicht am Montag schon ankommen werden, dachte ich mir, ich könnte euch noch etwas foltern. Und zwar indem ich euch ein paar Bildchen zeige. Aber selbstverständlich noch nicht, wie die Seife dann geschnitten aussieht.

Hier habe ich alle Zutaten, die in der Seife gelandet sind, fotografiert (denkt euch mal das Obst und die Pflanze im Hintergrund weg):

Und hier die von mir verwendeten Werkzeuge:

Von der Zeit während der Herstellung gibt es leider keine Bilder, weil ich da das fotografieren total vergessen habe. Musste mich ja darauf konzentrieren auch ja keine Zutat zu vergessen und alles in den richtigen Seifenleim zu kippen. *uff*

Tja, und das ist dann der direkte Vergleich: das Danach-Bild:

Naaa, seid ihr schon neugierig? Na gut, ich bin ja gar nicht so... Die Seife ganz frisch im Block:

Und dann nach ein paar Tagen ausgeformt (der Moment in dem mir klar wurde: Schxxx, die Marmorierung ist nix geworden. Oder vielleicht doch? *g*):

So, jetzt muss aber genug sein. Bald folgen dann die restlichen Bilder. Wenn alle Seifen angekommen sind.

Jetzt der Rest: beim Trocknen...

Und das Modellstück.


 

 

Neuer eigener Blog

Nachdem ich jetzt etwas hin und her überlegt habe, habe ich beschlossen meiner zweiten `kreativen´ Leidenschaft auch einen Blog zu widmen: und zwar dem Schminken. Dabei konzentriere ich mich vor allem auf Augen-Make ups, da ich mein Gesicht nicht unbedingt dem ganzen World Wide Web präsentieren will.

Wenn ihr Lust habt, dann klickt rechts in der Linkliste auf `Melians MACcies´ und stöbert etwas herum. Ich würde mich wirklich freuen. Viel Spaß!

 

Seifenschale Nummer 18: Damaskus Leiter

Und hier noch die letzte Seifenschale, die ich für Cremetöpfchen gemacht habe. Sie ist mit der Damascus Ladder-Technik gemacht. Ich bin mit dem Muster ganz zufrieden.